Jüdischer Friedhof

Besichtigung

Jüdischer Friedhof / Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel

Reste des ehemaligen jüdischen Viertels sind auch heute noch zu sehen. So blieben an den Torbögen einiger Häuser die Krüge, welche an den Stamm der Leviten erinnern. Die Sabbatkette aus dem Jahre 1875 wurde benötigt, um am geheiligten Ruhetag Sabbat die Gasse abzuschließen. 

Integrale Bestandteile des jüdischen Viertels sind zwei Friedhöfe. Der ältere wurde zwischen 1679 und 1875 belegt. 1875 wurde der jüngere jüdische Friedhof erstmals belegt.

Jüdische Friedhöfe

Der alte jüdische Friedhof wurde im 17. Jahrhundert in der Nähe des jüdischen Viertels angelegt.
Da er bald zu klein war errichtete man unweit davon einen neuen Friedhof.

In der NS-Zeit wurde diese teilweise verwüstet und mehrere Grabsteine zur Errichtung von Panzersperren in der Stadt verwendet. Nach 1945 wurden beide Friedhöfe wieder instand gesetzt und die Grabsteine aufgestellt.

Besucher können gegen eine Kaution oder mit Hinterlegung eines Ausweißes im Jüdischen Museum, die beiden Friedhöfe besuchen. Mehr Informationen erhalten Sie im Museum.

Kontakt

Österreichisches Jüdisches Museum
Unterbergstraße 6 , Postfach 67 
7000 Eisenstadt
T +43 (0)2682/651 45 
F +43 (0)2682/651 45-4 
info(at)ojm.at 
www.ojm.at